Deutsche Gesellschaft für Integrative Leib- und Bewegungstherapie e.V. Integrative Leib- und Bewegungstherapie (IBT)
Die Natur und insbesondere die Heilkraft unterschiedlicher Naturräume wie der Wald haben in den vergangenen Jahren neue Beachtung erhalten. Physiologische und immunologische Forschungen haben erstaunliche Resultate für die körperliche und seelische Gesundheit nachweisen können. Die Integrative Leib- und Bewegungstherapie hat von Beginn an die Natur als wichtige Quelle für Gesundheit und Wohlbefinden in ihre Behandlungs- angebote einbezogen. Für die klinische Arbeit bietet der Einsatz natur- therapeutischer Maßnahmen im multimodalen Setting – gerade auch bei schwierigen und chronifizierten Störungen – interessante, an einer saluto- genetischen Sichtweise orientierte Möglichkeiten, erforderliche Lebensstil- veränderungen zu fördern. Wir möchten Sie herzlich einladen, diese Möglichkeiten mit unserem Angebot an Vorträgen und Workshops kennenzulernen, auszuprobieren, Ihr Wissen darum zu erweitern, zu vertiefen. Aulendorf, eingebettet in eine Vielfalt an Naturräumen bietet uns ideale Voraussetzungen. Wir freuen uns, Sie in dieser wunderbaren Landschaft begrüßen zu dürfen. Ihre Vorbereitungsgruppe der DGIB Annette Höhmann-Kost, Cornelia Jakob-Krieger, Martin J. Waibel und  Hermann Ludwig Wissenschaftliche Leitung: Dr. Klaus Peter Krieger
DGIB-Tagung 2019 
Aulendorf vom 09.08.-11.08.2019
Klicken Sie auf das Bild und Sie erhalten den Flyer mit Anmeldeformular zur Tagung per Download
Leiberleben, Naturerleben, Geistiges Leben in der Integrativen Therapie und Kulturarbeit Prof. Dr.mult. Hilarion Petzold
Prof. Dr. mult. Hilarion Petzold gehört zu den Pionieren der Methodenintegration in der neueren Psychotherapie und zu den Weg- bereitern der körperorientierten Psycho- therapieverfahren im deutschsprachigen Raum. Er lehrte an der Freien Universität in Amsterdam, lehrt in der Donau-Universität Krems und gründete u.a. die Europäische Akademie für psychosoziale Gesundheit in Hückeswagen. In seinem aktuellen Handbuch (Hrsg.) „Die neuen Naturtherapien“wird von führenden  ExpertInnen erstmalig ein umfassender Überblick über die modernen Naturtherapien gegeben.
Über Natur … Gedanken und Resonanzen Ko-reflexionen
Ilse Orth
Ilse Orth ist eine deutsche Psychotherapeutin, Leibtherapeutin und führende Protagonistin im Bereich der Kunsttherapie, der Therapie mit Kreativen Medien sowie der Poesie- und Bilbiotherapie. Sie ist Mitbegründerin der Integrativen Therapie und der Intermedialen Kunsttherapie. Die Festschrift „Wenn Sprache heilt“ ist ein Handbuch das einen umfassenden Überblick zu Therapien vermittelt, die mit gestal- tender und heilender Sprache arbeiten. 
Erfahrungen der Sinne in der Natur
Dr. Hans-Joachim Scheurle
Dr. Hans-Joachim Scheurle ist Autor, Dozent und Arzt und beschäftigt sich mit der Subjekt- Objekt-Spaltung in der Sinneslehre. Er arbeitete u.a. als Chefarzt und als Spezialist zum Aufbau von Sinnestherapiekonzepten für Wachkoma- Patienten an einer Privatklinik für Neurorehabi- litation bei London. In seinen Publikationen zeigt er auf, dass Entscheidungen nicht nur mit dem Kopf sondern mit dem ganzen Leib gefällt werden und spricht von der peripheren Hemmung als missing link in der Hirntheorie. Die Natur wird erst durch die menschlichen Sinne zum Erfahrungsraum. Dabei konstituieren neben den atmosphärischen und somatischen auch die sprachlichen und gedanklichen Sinnesqualitäten das was Natur für uns ist.
Martin J. Waibel arbeitet seit über 40 Jahren an einer psychosomatisch-psychotherapeu- tische Klinik als klinischer Bewegungspsycho- therapeut. Über 35 Jahre leitete er eine Abteilung mit Spezialtherapeuten. Dabei standen für ihn die Gemeinsamkeiten verschiedenster Methoden und deren sinnvolle Integration in die klinische Arbeit immer im Vordergrund. In den 80er Jahren begann er vermehrt naturtherapeutische Elemente in die klinische Arbeit zu integrieren. Er ist zusammen mit Frau Jakob-Krieger Herausgeber eines störungsspezifischen Handbuchs zur Integrativen Bewegungstherapie.
Naturtherapeutische Inter- ventionen im klinischen Setting: Möglichkeiten, Modalitäten und Grenzen
Martin J. Waibel
Naturresonanzen und Worte die bewegen - Auf der Suche nach kleinen „Synästhesien“
WORKSHOP 1
Ilse Orth
WORKSHOP 2
Natur in der Stadt. Kann das heilsam sein?
Annette Höhmann-Kost
WORKSHOP 3
WORKSHOP 4
WORKSHOP 5
„Begegnung mit Deiner Natur“. Ko-respondenzerfahrung in der Gesellschaft von Bäumen und anderen lebenden Wesen unseres Parks.
Die eigene Natur und die Natur - über die Arbeit mit Interozeptionen und Exterozeptionen  in der Integrativen Therapie.
Tom Ullrich Liest man diese Worte, ist jedem Menschen gegenwärtig wie entfremdet wir der Natur sind. Wir meinen damit in der Regel die Natur um uns herum. Die Wälder, besonders die Urwälder in der Ferne. Fahren wir in die Natur, dann erfahren wir sie wirklich, wie sie wirkt, eigentlich eher selten. Wir selbst sind Natur! Um wieder mit unserer eigene Natur in Ko-Respondenz  zu treten, biete ich an in wenigen Stunden hineinzu- schnuppern in die Sinn stiftende Erfahrung von Bäumen und anderen lebenden Wesen.
Hilarion G. Petzold
Natur sinnlich erfahren: Übungen zum Tasten, Hören, Riechen und Schmecken
Hans-Jürgen Scheurle
Bitte beachten: Sie können zwei Workshops buchen. Workshop 1 und Workshop 3 können nicht zusammen gebucht werden.
Bildrechte: Copyright Region Stuttgart.
Mit dem Auto: Von Norden auf der Autobahn A8 bis Ulm, dann Richtung Friedrichshafen, B 30 und dort von Ulm nach ca. 60 km Abzweigung Mit der Bahn: Hervorragende Bahnanbindung direkt nach Aulendorf Mit dem Flugzeug: Memmingen, Friedrichshafen oder Stuttgart Unterkünfte bitte im regionalen Unterkunftsverzeichnis nachschauen unter www.aulendorf.de Es gibt Unterkünfte von sehr günstig bis sehr luxuriös. Sie kommen direkt auf die Unterkunftsseite unter: http://uebernachten.aulendorf.de/aulendorf/de/ accommodation/list?customHeader=true Buchen Sie rechtzeitig! Aulendorf ist ein beliebter Ferienort in der Region Bodensee-Oberschwaben. Sie können hier auch weitere wunderschöne Urlaubstage verbringen. Es gibt auch in unmittelbarer Nähe beim Thermalbad freie einfache Stellplätze für Campingmobile. Der Tagungshauptraum HOFGARTENSAAL (Anmeldung)

 

liegt im Zentrum von Aulendorf  in der Hauptstraße direkt gegenüber dem Schloß im Reiterhof. Dort gehen Sie beim Wirtshaus Schalander die Treppe ein Stockwerk hoch (beschildert).
Eine Zertifizierung der Tagung ist beantragt. www.ibt-verein.de/tagung.htm info@ibt-tagung.de
15.00 Eröffnung und Einstimmung DGIB-Tagungsgruppe 15.10 Begrüßung durch die wissenschaftliche Tagungsleitung Dr. Klaus Peter Krieger 15.20 – 16.50 VORTRAG Leiberleben, Naturerleben, Geistiges Leben in der Integrativen Therapie und Kulturarbeit Prof. Dr.mult. Hilarion Petzold 16.50 - 17.15 Pause 17.15 - 18.45 WORKSHOP A Teil 1 20.00 FORUM Berufspolitische Arbeit von Körper- und Bewegungs(psycho)therapeuten Stand und aktuelle Entwicklungen Moderation: M. J. Waibel 8.00 – 8.45 Morgenbewegung im Park Ingrid Braunbarth 9.00 - 10.30 WORKSHOP A Teil 2 10.30 – 11.00  Pause 11.00 – 12.30 VORTRAG Impulsvortrag: Über Natur … Gedanken und Resonanzen, Ko-reflexionen Ilse Orth 12.30 Mittagspause
14.00 - 15.30 VORTRAG Erfahrungen der Sinne in der Natur Dr. Hans-Joachim Scheurle 15.30 - 15.45  Pause 15.45 - 17.15 WORKSHOP B Teil 1 ab 17.15 Pause 17.45 - 19.00 Mitgliederversammlung

der Deutschen Gesellschaft für Integrative

Bewegungstherapie (DGIB e.V.) InteressentInnen sind herzlich willkommen   19.30 Abendbuffet mit kommunikativem Essen, Austausch, Treff zum Plaudern und ab 22.00 - 24.00 Musik und Tanzen Alles im Tagungspreis enthalten
8.00 – 8.45 Morgenbewegung im Park Ingrid Braunbarth 9.00 - 10.30 WORKSHOP B Teil 2 10.30 – 10.45 Pause 10.45 - 12.15 VORTRAG Naturtherapeutische Interventionen im klinischen Setting – Möglichkeiten, Modalitäten und Grenzen Martin J. Waibel 12.15 Uhr Eindrücke aus den Arbeitsgruppen Gemeinsamer Abschluss im Plenum 12.30 Ende der Tagung
Park hinter dem Tagungsgebäude
Die Bodenseeregion ist 25-40 km entfernt und mit dem Zug stündlich direkt in wenigen Minuten erreichbar
Wie kann ein Spaziergang zur Überraschung über gewohnt Alltägliches werden? Wie durchdringen die Qualitäten der atmosphärischen Sinne (Licht, Geruch, Geschmack, Wärme) das Naturerleben? Übungen zur Perspektive.
arbeitet seit vielen Jahren an verschiedenen psychosomatischen Kliniken und in eigener Praxis als Integrative Leib- und Bewegungs- therapeutin, als Supervisorin und in der Lehr- therapie. Sie hält regelmäßig Seminare in Deutschland und Norwegen zu den Themen „Waldatmen - Waldbaden“ sowie „Integrative Atemtherapie im Grünen“. Bekannt durch ihr Grundlagenbuch zur Integrativen Bewegungstherapie.
Integrative Leib- und Bewegungstherapie ein humanökologischer Ansatz Das „erweiterte biopsychosoziale Modell“ und seine erlebnisaktivierenden Praxismodalitäten: therapeutisches Laufen, Landschaftstherapie, Green Exercises
zum freien DOWNLOAD ein Artikel zum Thema:
Seminare im Rahmen von „Nature Therapie“, unter dem Begriff „Green Meditation“ in Deutschland und Österreich Reisen in die USA und Erfahrungsaustausch mit Native Americans vom Stamme der Dakota Sioux, Sisseton Wahpeton Res. in South Dakota, Bob Stevens, Apache in Arizona,Vision Quest mit Larson Medicine Horse, Crow. Stetige Reflexionen mit meinem Freund und Bruder Prof. Dr. Grandbois, Cree. Diplom Sozialarbeiter/FH, Sozialtherapeut/Sucht, Fachbereichsleiter Supervision der EAG Dozent der Männerakademie Ulm Lehraufträge an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Lehraufträge an der EAG am FPI
Wissenschaft und praktisches Tun erfordert die ständige Reflexion des eigenen Handelns. Daher veranstalten wir alle zwei Jahre eine große Tagung mit aktuellen Zeitthemen, die uns beschäftigen. Hierzu laden wir auch regelmäßig VertreterInnen anderer bewegungstherapeutischer Richtungen ein, um einen intensiven Austausch zu fördern. Dazwischen finden jährlich kleine Symposien statt, in  denen wir unser wissenschaftliches Handeln  reflektieren. Hierdurch wird gewährleistet, dass die IBT neue Strömungen aufgreift und ihren eigenen Wissenstand kritisch reflektiert.